Die adligen Vorfahren der Familie Hamberger

 

 

Anno Domini 1688

Vor wenigen Tagen hat der Heimatverein Kirrlach einen neuen Kontakt nach New York aufgebaut. Gemeldet hat sich bei uns Herr Ian Anderson, dessen Vorfahren Ende des 19. Jahrhundert nach Amerika ausgewandert sind. Seine Mutter ist eine geborene Oechsler. Durch die Mails wurden wir an eine Besonderheit im Kirrlacher Ortsfamilienbuch erinnert, die in der Kraichgauregion Genealogen seit mehr als 30 Jahren beschäftigt. Die Spuren führen nach Horrenberg:

"Der Hochwohlgeborene Herr Joh. Phil. Freiherr von Feltz, Churfürstl. Trier und Hochfürstl. Stift Speyer, Landvogt im Bruhrain und Oberamtmann zu Bruchsal beurkundet am Achtundzwanzigsten Novembris Anno Ein Tausend Sechs Hundert Neunzig achte den Besitzwechsel der „Gastherberg zum Wilden Mann“ zwischen dem ehrsamen Hans Georg Gumbrecht, herrschaftl. Jäger und Bürger von Horrenberg und dem ehrenwerten zugereisten Herrn Johann Ludwig Hamberger, hochfürstl. speyr. Zöllner zu Horrenberg. Der Besitzwechsel fand im Jahre 1688 statt. Kaufpreis: Sieben Hundert Vierzig Gulden, in guter speyrer Landeswährung, so, dass 1 Reichstaler zu anderthalb Gulden, der Gulden zu fünfzig Batzen oder sechzig Kreuzer gerechnet werden soll Diese Urkunde befindet sich noch im Besitz der Familie Knopf, deren Vorfahr Johannes Knopf im Jahre 1850 den „Wilden Mann“ übernahm. Von diesem ging er an Andreas Knopf, Valentin Knopf, Pius Knopf, Herrmann Knopf, danach auf Walter Knopf über, der das Restaurant noch heute in Horrenberg betreibt."

 

Siegel an dem Lehensrevers des Johann Bernhardt Vick v. Reval vom 2. 9. 1652 (GLA Karlsruhe 44/2292); zahlreiche Nachfahren der Familie leben seit 1711 in Kirrlach.

Die Einträge zur Familie findet man im Namensregister des Kirrlacher Ortsfamilienbuch unter "Hamberger", bzw direkt mit der Familiennummer "1791". Die in Kirrlach verheiratete Eleonara Magdalena Simon, geborene Hamberger war die Tochter von Johann Ludwig Hamberger aus Horrenberg und Maria Eva Elisabetha, geb. Vick von Reval. Sie hat eine hochadlige Abstammung.

Anno Domini 1711 - Hochzeit in Kirrlach

Am 22. August 1711 heiratete die aus Horrenberg stammende Eleonara Magdalena Hamberger den Witwer Johann Georg Simon in Kirrlach (vergl. Kirchenbuchteintrag rechts).

Die Verbindung zu zahlreichen Kirrlacher Familien ist über das 2011 erschienene Ortsfamilienbuch des Heimatvereins Kirrlach bestens dokumentiert. Sehr viele heutige Kirrlacher Familien haben Wurzeln, die auf diese vor über 300 Jahren geschlossene Ehe zurückgehen.

Die Tatsache, dass eine „Kirrlacherin" von einer Adelsfamilie abstammte, ist sicher von Interesse für den Heimatforscher, aber auch für jeden Kirrlacher Familienforscher, für den dadurch eine weitreichende Forschungsader angezapft wird. Eine ausführliche Auflistung der feststellbaren adligen Vorfahren der Horrenberger Familie Hamberger würde wohl schon ein kleines Buch ergeben.

Der Vater Johann Ludwig Hamberger, bereits 1688 Schultheiß in Horrenberg, stammt mit Sicherheit aus Bad Orb. Die Mutter Eva Elisabetha Hamberger geb. Vick v. Reval starb 1729. Ihr Vater Johann Bernhard Vick v. Reval starb 1670 in Mauer. Sein Siegel auf einem Lehensrevers von 1652 zeigt einen Eberkopf (vergl. Bild oben).

Die Linie der Großmutter Dorothea Vick v. Reval geb. v. Fechenbach ist der genealogisch interessanteste Zweig, da er sich anhand vieler Quellenwerke bis ins 6. Jahrhundert (!) zurückverfolgen lässt.

Dorothea war die Tochter des Philipp Wolf v. Fechenbach und der Anna Helena v. Rodenstein. In ihrer Ahnenliste finden sich neben anderen auch viele der im Kraichgau und Odenwald bekannten Adelsfamilien. Hier eine kleine Auswahl der auftretenden regionalen Adelsfamilien in alphabetischer Reihenfolge:

v. Adelsheim, Bayer v. Boppart, v. Berlichingen, Brendel v. Homburg, v. Cronberg, v. Eberstein, v. Ernberg, v. Gemmingen, Göler v. Ravensburg, v. Handschuhsheim, v. Hirschberg, v. Hirschhorn, ...Hier eine kleine Auswahl der auftretenden regionalen Adelsfamilien in alphabetischer Reihenfolge: ..., Horneck v. Hornberg, Kalb v. Reinheim, v. Katzenelnbogen, Keßler v. Sarmsheim, v. Löwenstein, v. Neideck, v. Neipperg, v. Nippenburg, v. Oberstein, v. Schauenburg, Schenk v-. Erbach (die sich über die v. Bickenbach auf Karl den Großen zurückführen lassen!), v. Steinach, v. Stockheim, v. Venningen, Wolf v. Spanheim.

Verbindung zum Karl dem Großen

Denar mit dem Kopf
Karls des Großen

Die Suche nach Vorfahren ist ein Weg voller Fallgruben und Zweifel ist die erste Tugend des Ahnenforschers. Entscheidend sind für viele Kirrlacher "Spurensucher" daher erst einmal die Fakten:

1. Der Kirchenbuchteintrag mit der Hochzeit in Kirrlach existiert und ist leicht überprüfbar (siehe oben).

2. Umfangreiche Recherchen im Kraichgau, die über die Familie des Schultheißen von Horrenberg vorliegen, belegen die adlige Abstammung bis hin zum Karl dem Großen (Quelle: Ronellenfitsch, Klaus; "Die adligen Vorfahren des Horrenberger Schultheißen Johann Caspar Hamberger : Indizien wurden zur Gewißheit"; Kraichgau-Jahrbuch, Band XIII, 1993, Seite S. 309-311).

3. Aus der in Kirrlach geschlossenen Ehe gingen sechs Kinder hervor (Quelle: Ortsfamilienbuch).

(1) Maria Eva (rk) * 30.10.1715 Kirrlach. (2048: Würges)
(2) Heinrich (rk) * 31.03.1718 Kirrlach. (1793: Simon)
(3) Maria Apollonia (rk) * 04.02.1721 Kirrlach. (2005: Wirth)
(4) Maria Anna (rk) * 18.01.1723 Kirrlach. (1424: Riegel)
(5) Johann Georg (rk) * 19.03.1725 Kirrlach.
(6) Maria Elisabeth (rk) * 16.11.1727 Kirrlach. (1030: Lindenmaier)

Wir wünschen allen Ahnenforschern viel Spaß bei der weiteren Suche und freuen uns über jede Art von Rückmeldung (roland.liebl@gmx.de).